Rechtsschutzversicherungen

Welche Rechtsschutzversicherungen sind wirklich wichtig?
Rechtsstreitigkeiten gibt es viele in Deutschland. Die Kosten dafür sind jedoch oft so hoch, dass sich ein Gang vor das Amtsgericht für viele nicht lohnt. Auch das Einschalten eines Rechtsbeistandes in Form eines Anwalts können sich viele ohne Rechtsschutzversicherungen nicht leisten.

Hier die Rechtsschutzversicherungen online vergleichen!

Damit die finanzielle Seite jedoch nicht ausschlaggebend ist, kann man sich in Form von einer Rechtsschutzversicherung absichern. Bei den Rechtsschutzversicherungen gibt es verschiedenste Arten, die unterschiedliche Bereiche absichern. Die bedeutendste davon ist die Privatrechtsschutzversicherung, gefolgt von der Berufs- und Verkehrsrechtsschutzversicherung. Aber auch spezielle Absicherungen für Wohn- und Grundstückseigentümer, Selbstständige oder Landwirte gibt es bei den Versicherungsgesellschaften abzuschließen.

Welche Rechtsschutzversicherungen gibt es?

Die Privatrechtsschutzversicherung:
Bei der Privatrechtsschutzversicherung ist man selbst, sowie die Familienangehörige versichert. Es werden Rechtsstreitigkeiten gezahlt, die den privaten Bereich betreffen. Mit den Versicherungsgesellschaften wird eine Deckungssumme vereinbart, bis zu diesen Kosten übernommen werden. Zu den abgedeckten Kosten zählen z.B. Anwaltskosten, Gerichtskosten oder Zeugenkosten.

Die Arbeitsrechtsschutzversicherung:
Auch hier ist man selbst, sowie der Ehegatte, versichert. Wie der Name schon sagt, werden Rechtsstreitigkeiten, die es mit dem Arbeitgeber gibt, versichert. Die wohl häufigste Ursache, die zu Streitigkeiten am Arbeitsplatz führt, sind ungerechtfertigte Kündigungen. Wenn man sich hier jedoch nicht außergerichtlich einigen kann, ist der Einsatz der Arbeitsrechtsschutzversicherung unumgänglich.

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung:
Zwar besteht bei der KFZ-Versicherung eine Haftpflicht und Kaskoversicherung, aber keine Rechtsschutzversicherung. Kommt es nach einem Unfall nun zu Rechtsstreitigkeiten, so müssen Sie dann die Kosten selbst tragen. Um dies zu umgehen, ist der Abschluss einer Verkehrsrechtsschutzversicherung unumgänglich. Da ein Unfall schnell und unvorhersehbar passieren kann ist der Verkehrsrechtsschutz, als besonders wichtig anzusehen. Zudem lassen sich die Kosten eines Rechtsstreites bei einem dauerhaften Körperschaden auf keinen Fall alleine tragen.

Die Sonderformen von Rechtsschutzversicherungen:
Beim Abschluss von Rechtsschutzversicherungen sollte man sich auf jeden Fall beraten lassen. Neben den gängigen Versicherungsarten gibt es nämlich noch Bereiche, die Sie separat absichern müssen. Ist man z.B. Vermieter einer Wohnung, so sollte man sich auf jeden Fall Gedanken über den Vermieter Rechtsschutz machen. Hiermit gleichzusetzen ist auch die Absicherung für Grundstückseigentümer. Aber auch der Mieter kann durch eine Mietrechtsschutzversicherung gegen Streitigkeiten mit dem Vermieter vorsorgen. Besonders wichtig ist die rechtliche Absicherung auf für Selbstständige und Landwirte. Da hier bei Rechtsstreitigkeiten oft hohe Kosten auf einen zukommen, ist die richtige Rechtsschutzversicherung sehr wichtig.

Back To Top


© 2005 – 2020 kt2.de

Zuletzt geändert am:



LOGIN         Impressum         Cookies